Aktuelle News

Namensänderungen23.02.2015

Falls Ihr beabsichtigt, Euren Minecraft Namen zu ändern, loggt bitte vorher noch einmal unter Eurem alten Minecraft Namen in unseren Server ein. Nur so hat eine evtl. automatische Konvertierung von Kisten und Protections überhaupt eine reelle Chance. Denn wer länger nicht online war verfügt auf dem Server noch nicht über eine UUID. Ich empfehle auch, Euer Inventar in Kisten zu packen. Die Warps werde ich von Hand ändern, wenn Ihr mich benachrichtigt. Chateinstellungen erneuert Ihr bitte selbst.

Update 1.8.1 - It's just a jump to the left06.02.2015

Ab heute läuft ein Minecraft 1.8.1 und Bukkit kompatibler Server auf Geistlande. Mit diversen Verkehrsbehinderungen ist bei einem so schwerwiegenden Update allerdings zu rechnen. Bitte informiert uns (in zivilisierter Form) im Forum über Probleme und Auffälligkeiten. Dort gibt es auch weitere Details. IslandWorlds und Monsterhunt wurden deaktiviert.

Zukunft der Server-Software01.10.2014

Schwamm, Hülse oder Vanille? Zur Zukunft der Server-Software: Vor einigen Wochen sind die "Bukkit Wars" so stark eskaliert, dass ein wichtiger Mitprogrammierer die weitere Verbreitung von Craftbukkit juristisch unterbinden ließ. Möglich ist das durch eine Schwachstelle in der sogenannten "Copyleft" Lizenzierung der GPL, nach der alle Abkömmlinge von Software mit GPL Anteil auch unter die GPL fallen müssen - also frei verbreitet und im Source Code einsehbar. Bei einer Misch-Struktur wie bei Craftbukkit, welches aus dem Open-Source Teil der Schnittstelle "Bukkit" und dem Vanilla-Minecraft-Server zum lauffähigen "Craftbukkit" wird, ist das ganz offenbar sehr vom Goodwill der beteiligten Parteien abhängig. Entweder müsste Minecraft/Microsoft seine Server-Software auch unter die GPL stellen (unwahrscheinlich), die Programmierleistung von Evilseph aus Craftbukkit müsste ersetzt werden (man schätzt diese auf 30%) oder EvilSeph müsste mit Geld oder guten Worten überzeugt werden, seinen juristischen Einspruch zurückzuziehen. Der letztere Fall ist nur scheinbar der einfachste: Denn auch andere Mitarbeiter an Bukkit könnten denselben Hebel ansetzen.

Auch wenn es schwer zu glauben ist, muß man Bukkit als mehr oder minder kaltgestellt betrachten. Der Betrieb von Craftbukkit bleibt zwar legal, seine Verbreitung aber ist es nicht mehr. Ich denke wir können relativ froh sein, derzeit eine sehr stabile Kombination aus Bukkit + Plugins zu haben, die eingesetzt werden kann, bis die zukünftigen Alternativen klar werden.

Da gibt es zum einen das "Sponge Powered" Projekt, welches auf Initiative des sehr erfahrenen Bukkit-Plugin Autors sk89q angestoßen wurde. Sponge kann derzeit schon kompiliert und als Mod zusammen mit dem "Forge"-Server gestartet werden. Außerhalb von Eclipse habe ich es noch nicht zum Laufen bekommen. Bis es wirklich verwendet werden kann wird noch reichlich Zeit vergehen, aber Sponge hat anscheinend starken Zulauf von freiwilligen Entwicklern und Helfern. Da mit sk89q der Autor von Plugins wie Worldedit, Worldguard und Commandbook dort involviert ist, bleibt Sponge für uns auf jeden Fall eine interessante Alternative. Heute sehe ich auch nebulöse Ankündigungen eines irgendwie offiziellen, aber bisher hochgeheimen "Husk" Projekts, welches angeblich so etwas wie der offizielle Bukkit-Ersatz mit dem Segen von Mojang/Microsoft sein will. Da wird man abwarten müssen, wer die wichtigen Brot-und-Butter-Plugins für diese Plattform anpassen wird - und welchen legalen Status diese Plugins dann haben werden.

In jedem Fall ist es nach derzeitigem Stand unfaßbar schade um die Arbeit und das Wissen, welches im Bukkit-Projekt zusammengetragen wurde. Hierzu würde ich eigentlich auch eine weiterführende Antwort von Seiten des Copyleft-Gurus Richard Stallmann erwarten - dessen Philosophie ja darauf beruht, Wissen zugänglich zu machen und nicht per Lizenztricks wegzusperren und mittelfristig obsolet zu machen.

The MS Empire strikes Block10.09.2014

Es ist zwar zuletzt eine Weile her, aber ich habe stets gesagt, dass -- auch auf dem PC -- ein großer Teil der Zukunft Minecraft erst noch bevorsteht. Weitere Vertriebswege, Zweitvermarktung, halbstaatliche Projekte wie die Kartographierung von Dänemark und Einsatzgebiete in der Pädagogik. Minecraft hat in etwa das Potential welches man Second Life stets angedichten wollte.

Warum also Microsoft den Minecraft-Entwickler Mojang kaufen will, ist mir kein Rätsel. Dass sie dafür 2 Milliarden auf den Tisch zu legen bereit sind auch nicht, obwohl diese durch Spieleverkäufe allein kaum wieder reinzuholen sind. Ich bin immer davon ausgegangen, dass in allererster Linie Valve gerne Minecraft kaufen wollte -- nur war es mittlerweile zu teuer geworden. Minecraft dürfte auf Linux das meistgespielte Spiel sein und war damit eigentlich das designierte Zugpferd für Valves SteamBox.

Nun holt das MS-Empire mit Minecraft die wohl größte Software-Community nach GNU und Linux in seine Reihen. Was genau das heißen wird, ist vollkommen offen. Anders als Oracle und IBM hat Microsoft nur noch wenig mit Java zu schaffen. Einen Bieterwettbewerb der Großen zuzuglich der üblichen Geldschleudern Google und Facebook scheint es aber nicht gegeben zu haben. 

Das positivste was man über Microsoft sagen kann, ist dass sie mittlerweile im Bereich von Ausbildung und Erziehung auch ohne direkten finanziellen Vorteil stark engagiert sind. Sicher ist denkbar, dass Minecraft irgendwie Teil des Coding4Fun Projekts wird: Vielleicht als Klonung nach C#. Vielleicht als Goodie, um Windows 9 zu verkaufen (vor jeder Windows Version gab es Gerüchte, welcher Spieletitel beiliegen könnte, angefangen bei Doom -- am Ende wurde es z. B. Microsoft Pinball). Was die Übernahme für eigenständige Server -- die ja zu 99% auch auf Linux laufen -- bedeuten wird ist ebenfalls offen. Ein auf der Mono-Plattform unter Linux laufender Minecraft-Server: warum nicht? Microsoft ist im Linux-Bereich stärker engagiert, als viele denken, ganz anders als im Java-Bereich. Die Wahrscheinlichkeit, dass Microsoft die offene Community  mehr oder weniger platt macht, setze ich auf 51%, es bleibt leider ein wahrscheinliches Szenario. Aber eben nicht auf 100%.

Ich erinnere mich an die Parole vor der Rückgabe Hongkongs von Großbritannien an China: "Fällt nun Hongkong an China oder China an Hongkong?" - heute ähnelt (in den Städten) China wohl tatsächlich mehr Hongkong. Vielleicht wird so eines Tages auch die Nußschale um Microsoft geknackt und der Community Virus mutiert das Imperium.

The Bukkit Wars22.08.2014

Es war ja abzusehen, dass es Verwerfungen irgendwelcher Art mit dem Minecraft 1.8 Update geben wird. Vor allem mit wegfallenden Addons war und ist zu rechnen, weil einige Devs die Umstellung auf UUID nicht mehr mitmachen wollen. Dazu habe ich aber schon vor Monaten etwas geschrieben.

Mit diesem Krimi-like Szenario hat aber wohl keiner gerechnet: EvilSeph erklärt das Bukkit-Projekt für beendet, Mojang macht öffentlich, dass sie den Namen Bukkit und die Codebasis schon vor zwei Jahren von Curse "gekauft" oder besser übernommen haben und das Bukkit Projekt somit weiterläuft. Dazu die Ansage von Dinnerbone, immer noch in Diensten von Mojang, das 1.8 Update auf jeden Fall durchzuziehen, aber KEINE Aussage darüber, ob Bukkit und die irgendwann mal kommende offizielle Mojang API dadurch verschmelzen.

Bei allem -- der Shitstorm rollt ja schon an -- sollte nicht vergessen werden, den Leuten aus dem Bukkit-Projekt welche jetzt aufhören, weil sie nicht mehr wollen, nicht mehr können oder die Lizenzierungspolitik nicht akzeptieren für Ihr Engagement bis zum heutigen Tag zu danken.
Dass Mojang mit einer verschärften Lizenzierung den Trend von Servern zum "Pay2Win" eindämmen will mag nicht ihr einziges Motiv sein, aber zum Grundgedanken von Minecraft passt es allemal und dieser Server ist ja immer davon frei gewesen.

Nüchtern betrachtet ist der Stand jetzt also: Craftbukkit und Bukkit für Minecraft 1.8 sind nun sogar semi-offiziell von Mojang angekündigt. Ob es ein Bukkit für Minecraft 1.9 geben wird, ist zwar offen. Bei den mittlerweile sehr sehr langen Entwicklungszyklen muß man daran wohl auch sehr lange keinen Gedanken verschwenden. Ich gehe davon aus, dass Bukkit erst von Mojang fallen gelassen wird, wenn sie die eigene API halbwegs auf die Füße gestellt haben. Und dann werden auch Kernplugins darauf laufen: Truhenschlösser, Protections, Warps. Mehr braucht man zum Funktionieren nicht.

TNT schreibt in seinem Abschiedspost, er freut sich schon darauf, mit seiner (4 Monate alten) Tochter irgendwann ganz unbeschwert Minecraft zu spielen. Das kann ich gut nachvollziehen

Seiten (40): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 [19] 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 »

© 2019 Geistlande - Deutscher Minecraft Server mcgeist.de

Datenschutzerklärung | Impressum